post@schamanisches-heilen.com
© Sabine Klinke 2018
Die   Tradition   sagt,   dass   die   Schamanen   vom   Himalaya   über   die Beringstraße   nach   Südamerika   gekommen   sind.      Die   Q’eros   sind die   Medizinleute   der   Inka.   In   den   Zeiten   der   Inquisition   und   dem damit   verbundenen   Auftauchen   von   Missionaren   der   christlichen Religion, hatten sich die Q’eros in die Anden zurück gezogen. In den 1950igern entschieden sie, dass es an der Zeit war von      den   Bergen   herunter   zu   kommen   und   ihr   Wissen   in   die   Welt zu tragen. Dr.   Alberto   Villoldo,   med.   Anthropologe   und   Psychologe   kam   bei seinen   Reisen   in   Kontakt   mit   den   Q’ero   Schamanen.   Sie   luden ihn    ein,    die    schamanischen    Heilweisen    zu    studieren.    Das Anliegen   der   Q’eros   war   und   ist,   mit   ihm   eine   Brücke   zu   bilden, um    das    schamanische    Wissen    und    die    Medizin    der    Q’ero Schamanen in die westliche Welt hinauszutragen.
Tradition Inka - Q’ero
hält den energetischen Raum, in dem Heilung geschehen darf. ist eine Person der Wahrnehmung. blickt auf die Schönheit, um das höchste Potential zu erkennen. bildet die Brücke zwischen dem/der Klienten/in und der energetischen Welt.
Der Schamane Die Schamanin
arbeitet nur mit der Erlaubnis seiner/ihrer Klienten.